Pressemitteilung: Diabetes und Gastroparese

Pressemitteilung: Diabetes und Gastroparese

Bei Diabetes trotz Gastroparese gute Blutzuckerwerte haben

Das gelingt mit Diabetes-Software und Flash Glukose Messsystem (FGM)

Eine Gastroparese, d.h. eine Magenentleerungsstörung, kann bei einem länger bestehenden Diabetes mellitus als autonome Neuropathie auftreten, also als Nervenstörung.

Bei Herrn Jörg Möller, der Typ 1-Diabetes hat, wurde vor einigen Jahren eine Gastroparese diagnostiziert, als er bei einer Magenspiegelung morgens noch Speisereste im Magen hatte, obwohl die letzte Mahlzeit schon über 14 Stunden zurücklag. Das führte bei ihm zu erhöhten Blutzuckerwerten d.h. HbA1c-Werten. Der HbA1c-Wert – auch Langzeitblutzucker genannt – verrät, wie hoch in den vergangenen acht bis zwölf Wochen der Blutzucker war.

Er maß seinen Blutzucker damals klassisch mittels Fingerstich und verwendete zur Beobachtung und Dokumentation seines Diabetes die Diabetes-Software SiDiary.

Erst als er von seinem Arzt ein Flash Glucose Monitoring-System (FGM) verschrieben bekam, das Freestyle Libre, bemerkte er, dass seine Glukosewerte immer nachts zu hoch waren. Da kam ihm die Idee, dass er die zu hohen Glukosewerte senken könnte, wenn er seine nächtlichen Basalraten an seiner Insulinpumpe anpasste. Die Basalraten konnte er detailliert in der neuen Version seiner Diabetes-Software SiDiary im animierten Glukoseverlauf-Zeitstrahl beobachten.

Am Ende gelingt es ihm trotz Gastroparese gute Blutzuckerwerte zur haben ...

Vergleich klassische Blutzuckermessung vs. Messung mit FGM

Die klassische Blutzuckermessung machen Menschen mit Diabetes mehrfach tagsüber mittels Fingerstich. Der Bluttropfen wird mit einem Teststreifen abgetupft und in ein Blutzuckermessgerät gesteckt, welches den Blutzuckerwert angibt.

Im Vergleich dazu misst ein FGM den Zucker im Gewebe rund um die Uhr und zeigt Patienten somit ein vollständiges Bild der sich verändernden Glukosewerte. Bei einem FGM wird ein Sensor am Oberarm angebracht. Beim Anbringen wird ein kleiner Fühler unter die Haut platziert. Der Sensor misst kontinuierlich die Glukosewerte und speichert diese ab. Der Patient kann die Glukosewerte mit einem Lesegerät oder mit einer App auf seinem Handy scannen und ablesen.

Ausgangslage: Zu starke Glukoseschwankungen bei Gastroparese

In Abbildung 1 wird deutlich, dass es insbesondere nachts zu starken Glukoseschwankungen bei mäßig erhöhten Medianwerten kommt. Ursache ist die Gastroparese. Das sieht Herr Möller erst, als er das FGM anwendet. 

Gesamte Pressemitteilung lesen: Download.